Donnerstag, 31. Dezember 2009 // 22:00 Uhr
TANZHAUS WEST & DORA BRILLIANT
SILVESTERPARTY

Ascii Disko
Ascii Disko
Paul Brtschitsch
Paul Brtschitsch
Notic Nastic
Notic Nastic
Therapieraum
Therapieraum
Polaris
Polaris
The Ohohohohs
The Ohohohohs

VVK: Der Online Vorverkauf wurde beendet, da eine rechtzeitige Zustellung der Tickets nicht mehr gewährleistet ist.

Selbstverständlich bekommt ihr die Tickets nicht nur Online, sondern auch bei allen an das System angeschlossenen Vorverkaufsstellen:
Offline VVK: http://www.ticketmaster.de/h/outlets_60000.html

White Cube
++ Ascii Disko [bodyfunction | madrid]
++ Notic Nastic [new york, berlin]
++ Therapieraum [noizecream]
++ Daniel Sadrina [copyriot]
++ DieAnja [friends]

PsyTrance Floor
++ Polaris [neurobiotic | fr]
++ Stefan Ludley [psylosfant]
++ DJ Arno [neurobiotic | fr]
++ Svenman [made in trance]
++ Yan Gecko [bmss]
++ Mr.Jones [cue-sounds]

Dora Floor
++ Paul Brtschitsch [rootknox | berlin]
++ The Ohohohohs [könichreich]
++ Peter Schumann [copyriot]
++ Bo Irion [session deluxe, kaliber 7]
++ Ölverteiler [könichreich]
++ Nicolas Jablinski [polytone]

RauchClub
++ Michael Stapf [spiritkeeper]
++ Steve Simon & Grille [toxic family]
++ Dr. Flow [toot-toot-ahh-beep-beep]
++ Hassan Ahmed [wackeldackel]

Chill Floor
++ Suse [exzess]
++ Mr.Rod [electrolux]
++ Y.Augenstern [space frogz]

Deko von Y.Augenstern

So berühmt wie berüchtigt sind die nicht enden wollenden Silvesterpartys auf dem Milchsackgelände. Hier feiert nicht nur wer sich für Techno entscheidet, sondern auch alle, die das bunte musikalische Miteinander und das gesellige Durcheinander lieben. So präsentieren Tanzhaus und Dora zum Start in das nächste Jahrzehnt ein Kessel Buntes fein säuberlich nach Floors getrennt von Techno, über House von Psytrance über Chill bis Electro. Dieses Jahr wird das alles nochmal eine ganze Stufe wilder, denn wir haben beim Line-up tüchtig was drauf gesetzt. Mit vielen alten Bekannten wie Paul Brtschitsch, Ascii.Disco, Notic Nastic, den Ohohohs und Therapieraum bieten wir so etwas wir ein Best of Line-up damit ihr 2010 so schnell nicht in Bett kommt. Wie jedes Jahr geht es bei uns bereits um 22 Uhr mit noch sanften Schritten auf dem Dora und Tanzhaus Floor los. Nach dem Feuerwerk schalten wir dann White Cube und RauchClub dazu und geben Vollgas. Mit rund 23 Künstlern wird die letzte Nacht des Jahres auch die längste.

Im Theater Landungsbrücken wird die ganze Nacht ein Knaller den nächsten jagen. Los geht es kurz nach dem Feuerwerk mit der Anja. Unsere Electro Lady hat im vergangenen Jahr mächtig an Profil gewonnen. Mit ihrer Partyreihe Friends schafft sie es, wie kaum jemand sonst, die Frankfurter Szene unter einen Hut zu bringen. Mit ihrem bärenstarken Electro-Techno-Zickzack wird uns kein gediegener Start gegönnt. Hier heißt es gleich voll durchstarten von Null auf Rave-Geschwindigkeit.

Mit Notic Nastic steht dann auch schon der erste Headliner in den Startlöchern, der euch die Elektrolyte aus dem Leib rocken wird. Notic Nastic spielen finster rumorenden Electro, der mal wie eine wütende Version von The Knife klingt, mal wie eine verliebte Variante von Aphex Twin. Bedingungslos tanzbare Rhythmen werden von einem Gesang geführt, der sich bei fast jedem Ton der sexuellen Belästigung strafbar macht, einem Gesang dessen Befehl: „Jump like a Bunny“ sich kaum jemand entziehen wird. Wer hinter den stets maskierten Notic Nastic steckt, werden wir so schnell nicht erfahren. Die einzige Antwort auf diese Frage lautet: „It could be you,“

Notic Nastic stellen gerade ihr erses Album zusammen, dass im kommenden März erscheinen wird. Bei dem was wir bisher von ihnen gehört haben, wird das auf jeden Fall ein gewaltiger Knaller. Bereits für ihre 2006 bei Tonkind erschienene Debut EP gab es großes Lob von Housemeister, Suzi Wong, Turmspringer und T.Raumschmiere. Die DeBug schrieb: „Jemand den man definitiv nicht übersehen sollte. Allein schon weil er das Potential hat ganze Hallen in Grund und Boden zu rocken.“

Davon konnten wir uns auf bereits auf dem Tanzhaus Sommerfest überzeugen. Notic Nastic hatten dabei selbst soviel Spaß, dass sie für unsere Silvesterparty ihre Bühnenshow sogar erweitert haben und diesmal zu viert auftreten werden. Wer ihren Sommerfest-Gig verpasst hat, kann sich das Video zu „Crotch Rocket“ anschauen, das sie bei uns gedreht haben.

Nach einer  schöpferischen Pause meldet sich Madrids most rocking DJ mit einem neuen Album zurück. Ascii.Disko hat schon mehr als einmal das Tanzhaus in Grund und Boden geraved. Thematisch passt sein knalliger Sound perfekt zu dem Notic Nastic Set und wird euch ganz auf die Tanzfläche fokussieren.

Ascii.Disko begann seine musikalische Laufbahn als Rocker. Wenn man Klassikern wie „Straßen“ diese musikalische Heimat noch ganz deutlich anhören kann, ist sein Stil heute von gradlinigen Techno-Sounds geprägt. Ein gewisse Rock Attitüde bleibt dem Slayer Fan in seinen dunklen, treibenden aber humorvollen Arrangements dennoch stets eigen. Hinter dem Mischpult ist Ascii.Disko ein DJ, der drei Stunden hart an seinem Set arbeitet und das letzte Quäntchen aus seinem Repertoire heraus holt. So sind seine Sets musikalisch extrem dicht und effektgeladen.

Auch nach Ascii.Disko schalten wir nicht einen Gang zurück. Mit Therapieraum geht es gleich donnernd weiter. Die zwei Jungs aus Frankfurt gehören zu unseren großen Entdeckungen 2009. Hinter ihren Masken entdeckten wir zwei großartige Soundtüftler, die mit viel Witz, Talent und großer Energie zwischen Techno und Electro wandeln und sich mit viel Geschick an NDW und Postpunkanleihen bedienen. Bei ihren Gigs ist es nur eine Frage von Minuten bis ihre Motivation auf das Publikum überspringt und wenn man gerade mal glaubt es könnte nicht noch dicker kommen, legen sie mit ihrem Partykracher „Deine Lippen“ doch noch eins drauf. Die beiden sind nicht zufrieden bis nicht alles total durchgerockt ist.

Nach so einem Dauergewitter gibt es unter unserem Residents eigentlich nur noch einen der dem Publikum die nötige Energie zurück gibt. Daniel Sadrina kennt die Spielarten des Techno und weiß was zu so einer fortgeschrittenen Zeit den Körper bewegt: Techno der vom Nervensystem besitzt ergreift und ohne Rücksicht auf die Müdigkeit der Gelenke und Glieder, diese durch den Raum bewegt. Kopfmusik, die nie zu enden braucht.

Es hätte ganz straighter Techno und House Floor werden können. Aber nein ein Kuckucksei mussten wir euch ins Line-up setzen, das auch den Dora Floor zum Überkochen bringen wird. 

So werden nach den flockig housigen Sets von Nicolas Jablinski und Ölverteiler die OhOhOhs zu ihrem ganz eigenen Freak Out aufspielen. Es gibt in Frankfurt sicher keine zweite Band die so gut auf eine Techno Party passt und diese zum totalen Ausrasten bringt. Das Frankfurter Trio dreht in einer Electro-Riot-Melange alles durch den Wolf, was ihren musikalischen Horizont streift: Ein bisschen Techno, ein wenig Disco Sound, Pop und ganz viel JaJaJa. Mit einer irren Instrumentierung – Percussions, Theremin und Vocals - sind die OhOhOhs live ein schweißtreibendes Spektakel.

Grundsolide und grandios groovend geht die Nacht auf dem Dora Floor weiter: Paul Brtschitsch hat mit uns schon etliche Silvesterpartys gefeiert. Und dabei ist er ein Musiker mit dem man gar nicht oft genug feiern kann, denn Brischitschs Output ist so groß und vielseitig, dass man ihn immer wieder neu erlebt. In den vergangenen 13 Jahren veröffentlichte er seine Arbeiten auf Frisbee, Ostgut, Ongaku und natürlich dem eigenen Rootknox Label.

Sein 2009 erschienenes Album „Me. Myself and Live“  ist eine wunderbare Verbindung der Elemente die Brtschitschs Schaffen ausmachen, von tief vibrierenden Downtempo- Arrangements bis beseeltem Techno. Dabei spiegelt der Albumtitel den hohen Stellenwert wieder, den die Liveperformance in seiner Arbeit einnimmt. Brtschitsch live, das ist kein Laptop Act, das ist ein Künstler, der hinter seinen Instrumenten aufgeht. Ein Enthusiast und Perfektionist, der mit seiner Musik die Situation in Raum regieren und steuern kann. So ist es auch kaum ein Wunder, dass Paul Brtschitsch 2008 von den Groove Lesern unter die Top 10 der Live Acts gewählt wurde.

Mit Bo Irion und Peter Schumann hat er zwei Musiker und DJs an seiner Seite, die mit ihrem weiten musikalischen Verständnis nicht nur den Idealen Rahmen für sein Live Set geben, sondern euch auch bis weit in den Januar auf der Tanzfläche fesseln werden. Der langjährige Monza-Resident Bo Irion gilt als Mann der 1000 Platten, der viele Spielarten des elektronischen Musik beherrscht. Mit der Kaliber 7 Gruppe räumt er derzeit einmal monatlich die Vinylbar auf. Ihre Stadtlichter-Party ist wahrscheinlich die coolste Veranstaltung, die das Frankfurter Ostend im vergangen Jahr erlebt hat.

Peter Schumann gehört unterdessen zur Urbesetzung im Tanzhaus West. Schon 2003 feierten wir mit dem maximal groovenden Minimalisten Silvester. Damals wie heute ist auf sein musikalisches Feingefühl Verlass. Sein gewaltiges Repertoire reicht von locker groovendem House bis derb drehenden Techno. So ist Peter Schumann auch in 2010 unser Mann für jede Wetterlage.

Bunt, futuristisch, außerirdisch und verspielt geht es stattdessen auf dem Tanzhaus Floor zu, der ganz auf Psytrance und Progressive eingestellt ist. Der Frankfurter Altmeister Stefan Ludley hat federführend das Programm übernommen. Mit dem Franzosen Polaris alias Arnauld Stengel hat er einen Künstler aufgetan, der seit rund 10 Jahren in des Szene aktiv ist. Der Name Polaris spiegelt sich in seinem kristallklarem Sound wieder. Einige Tracks des von ihm 2008 auf dem italienischem Label Neurobiotic veröffentlichtem Albums „Deep the drum“ könnten sich auch gut und gerne auf einem Toxic Family Floor wiederfinden. Dennoch ist Polaris Psytrance par excellence: treibend mit groovenden Basslines. Mit dem Track „The Realm“ lässt Polaris nochmal den Klassiker „Something for your Mind“ aufleben, der auch heute noch ganz sicher zum Abheben einlädt. Polaris wird uns mit einem Doppel-Set Live und als DJ in das neue Jahr begleiten.

Natürlich wird auch Stefan Ludley selbst hinter den Decks stehen. Ludley gehört zu den Pionieren des Psychedelic Trance im Rhein Main Gebiet. Seit den Frühen 90er Jahren ist er dem Sound treu und hat schon in legendären Clubs wie dem Dorian Gray und dem XS neben Stars wie Laurent Garnier und Sven Väth gespielt. Als Resident der You FM Club Night und mit Gigs auf Festivals wie Antaris und Fusion hat er sich weit über die Grenzen des Rhein Main Gebiets einen Namen gemacht. Dabei beherrscht Ludley die ganze Spannbreite des Psytrance. Ein knackiges Full On Set hat er immer in der Tasche aber wenn die Stunde etwas fluffigeres erfordert, ist er auch dafür bestens gerüstet.

Mit Yan Gecko arbeitet Ludley schon seit geraumer Zeit zusammen. Der Darmstädter hat sich in den vergangenen fünf Jahren zu einem Shootig Star der regionalen Szene entwickelt und hat von Berlin über München bis Freiburg auf zahlreichen Festivals und Partys gespielt. So war er unter andrem fester Bestandteil der Gathering of the Tribes. Yan steht für stark emotionale Sets, die das Publikum auf eine kleine Sound- und Zeitreise schicken.

Ein weiterer alter Weggefährte von Stefan Ludley ist DJ Svenman. Svenman kam erst relativ spät zum Auflegen. Nachdem ihm Breaks und stressige Sounds einmal zu oft den Spaß am Trance verdorben hatten, begann er selbst die die Kontrolle über die Musik zu übernehmen und seine Vorstellungen umzusetzen. Wichtig für Svenman ist es das Publikum musikalisch genau in den ersehnten Zustand „Trance“ zu führen. Bei der Auswahl der Tracks ist er dabei rigoros. Alles was stören könnte bleibt draußen. Störende Details schneidet er dafür schon mal mit Cubase aus den Tracks.

Was auf einem Psy Floor genauso wenig fehlen darf wie der Sound ist die entsprechende Optik und die kommt mal wieder von Y.Augenstern,der mit seinen fluoreszierenden Kunstwerken schon unzählige Goa Events zum optischen Erlebnis gemacht hat.

Den richtigen Gegenpol zu den vier Starkstrom Floors findet ihr in unserer Chill Out Area, die wie schon so oft von dem Dreamteam Mr. Rod und Suse und Y.Augenstern sanft bespielt wird.

Fast schon eine eigene Party für sich garantiert die Besetzung in unserem RauchClub. Hier trifft das Dream Team der Toxic Family auf die Wackel-Dackel-Ah-Beep-Beep-Brüder.

Während Michael Stapf noch ein Garant für geraden Techno ist, ist mit dem Rest der hier zusammentreffenden Belegschaft einfach alles möglich. Mit Steve Simon und Grille auf der einen, Dr. Flow und Hassan Ahmed auf der anderen Seite sind nur noch zwei Dinge sicher: Totale Ekstase und totaler Irrsinn. Es gibt sicher Leute, die behaupten eine gute Silvesterparty bräuchte nicht mehr als diesen einen Floor und diese fünf Leute. Wenn schon kurz nach Mitternacht von der Decke regnet, geben wir ihnen recht.

Alles in Allem ist das der totale Wahnsinn. Wie und wann das enden oder hinführen soll klären wir in den nächsten Tagen. Vielleicht.

www.myspace.com/asciidisko
www.myspace.com/paulbrtschitsch
www.myspace.com/noticnastic
www.myspace.com/djarnopolaris
www.myspace.com/themightyohohohs
www.myspace.com/therapieraum

VVK: Der Online Vorverkauf wurde beendet, da eine rechtzeitige Zustellung der Tickets nicht mehr gewährleistet ist.
Selbstverständlich bekommt ihr die Tickets nicht nur Online, sondern auch bei allen an das System angeschlossenen Vorverkaufsstellen:
Offline VVK: http://www.ticketmaster.de/h/outlets_60000.html

Tanzhaus West & Dora Brilliant | 22:00 Uhr | Techno, House, Psy & Progressive Trance, Electro, Chill