Freitag, 31. Dezember 2010 // 22:00 Uhr
TANZHAUS WEST & DORA BRILLIANT
SILVESTER

Skinnerbox
Skinnerbox
Losoul
Losoul
Kabuki
Kabuki

Dora Floor
++ Skinnerbox [doxa]
++ Heiko M/S/O & Losoul [playhouse]
++ Peter Schumann [platte rec]
++ Bo Irion [session deluxe, kaliber 7]

Urban Breaks Floor
++ Kabuki [v recordings]
++ MC Mike Romeo [trackdonalds]
++ D-Licious [club kiew]
++ Redraven [nocru]
++ Afresh [nachtbeben]
++ Pasch [nachtbeben]

Landungsbrücken
++ The Ohohohs
++ Jermain Dotson [electric grooves]
++ Benjamin Stager [funky room]
++ Steffen Nehrig [dirtcrew, two birds]
++ Robyn Stager [baile musik]
++ Patrick K [funky room]

RauchClub
++ The Drunken Birds [electric grooves]
++ Der Eine & der Andere [one.way.ticket.rec, mainakustik]
++ Grille & Steve Simon [toxic family]
++ Frank Savio [move]
++ Hörsturz [hbf musik]

Café
++ DJ Slowhand [tagedieb]
++ Ölverteiler [disco.royal]
++ Mario [brot & spiele]
++ Suse [exzess]

Specials: Feuerwerk | Eisbar | Deko | ...


VVK via ADticket:
15,- Euro (zzgl. Gebühren)

ACHTUNG: Der VVK endet am 31.12. um 18h.
Danach sind Karten nur noch an der Abendkasse erhältlich!   

069 / 407 662 580
Reservierung Online
VVK-Stellen Frankfurt
VVK-Stellen Deutschland


Auch 2010 soll die letzte Nacht des Jahres auf dem Milchsackgelände etwas ganz Besonderes werden: Ein legendäres, rauschendes Fest ohne absehbares Ende. Darum öffnen wir alle Pforten und geben auf fünf Floors Alles. Von House und Techno bis Drum & Bass wird für jeden was dabei sein in diesem Partyeldorado, Schlaraffenland.  

Mit Heiko M/S/O und Losoul sind zwei Herren am Werk, die man zurecht als Pioniere bezeichnen darf. Als Gründer des Label-Triumvirats Ongaku, Klang, Playhouse hat Heiko M/S/O bereits Anfang der 90er Jahre einen Grundstein für die Zukunft von Techno gesetzt.  Losoul gehört seit 1996 zu seinen wichtigsten Künstlern. Gemeinsam sind sie heute Residents der Playhouse Nächte in der Berliner Panorama Bar. Techno mit Gütesiegel. Mit Skinnerbox holen wir einen Live Act aus dem Herzen Berlins, der uns die Bude schon zwei mal gewaltig auf den Kopf gestellt hat.
Der Frankfurter Drum & Bass Szene gehört in dieser Nacht ein eigener Floor, auf dem sie bis zu letzt toben kann. Headliner des Urban Breaks Floors ist DJ Kabuki, der wie kein Zweiter Frankfurt in das Rampenlicht der internationalen Szene gerückt hat und heute zum festen Repertoire der Londoner Clubs gehört.
Neben unseren Residents Peter Schumann und Bo Irion haben wir mit den Protagonisten von Underground Electric Grooves, Funky Room, Brot & Spiele, Move und Saved ein gewaltiges Line Up aufgestellt, das diese Nacht zu einem einzigen nicht enden wollenden Feuerwerk machen wird. Doch erstmal werden wir es ganz locker angehen und uns ab 22 Uhr bis zum großen Feuerwerk lässig eingrooven. Ab dann gibt es aber kein halten mehr und wir machen Krawall bis keiner mehr kann.

Skinnerbox: Dieses irre Duo scheint euch bei ihrem letzten beiden Besuchen regelrecht verhext zu haben. Seit sie das erste mal bei uns waren, werden wir ständig gefragt, wann Skinnerbox denn wieder kommen. Iftah Gabbai  und Olaf Hilgenfeld  hatten sich im Sommer 2004 gefunden und beschlossen mit ihren Mitteln die vortrefflichsten Plätze Berlins zu erobern. Ihr Rezept war und ist improvisierter Minimal Techno mit rotziger House Groovieness, fast komplett von Hand mittels Pattern Sequenzern, modifizierten Taschensamplern, Analog Moog Synthesizern gespielt und kontrolliert durch self-extended Ableton Live. Erfahrung aus traditionellen Musiken kommt ihnen zugute und der Gefahr, eine - wie man vermuten könnte - grauenvolle Mixtur aus musikalischem Können und Technoerahnen zu fabrizieren, unterliegen sie keineswegs. Am Ziel vorbei liegt nicht in ihrer Natur, stellen schnell Berlins Opinion Leader der Bar25 und Bachstelzen fest und geben Skinnerbox die Plattform, sich in der Hauptstadt-Techno-Renaissance ein Plätzchen zu reservieren.

Heiko MSO zählt inzwischen zu den Urgesteinen der Frankfurter Party-Szene und blickt auf mehr als 20 Jahre Karriere im Musikbusiness zurück. Was mit 16 Jahren mit geliehenem DJ-Equipment begann, wuchs schnell. Als 1991 der erste, ursprüngliche ``Delirium´´ Recordstore öffnet, arbeitete er dort 6 Jahre im Ein- und Verkauf. Zusammen mit Ata und Atom Heart produziert Heiko 1992 unter dem Pseudonym „Ongaku“ den Titel „Mihon“, der auf „POD Communication“ veröffentlicht wird und nur kurze Zeit später erscheint dort auch seine erste eigene Soloplatte M/S/O „Trax“, die ebenfalls mit den gleichen Maschinen und unter der Zusammenarbeit mit Atom Heart entsteht. Im gleichen Jahr werden Ata und Heiko Resident DJs im Frankfurter Club „XS“, später besser bekannt unter den Namen „The Box“ und gründen kurz drauf ihr eigenes Label „Ongaku Musik“. Nachdem Roman Flügel und Jörn Elling Wuttke (anfangs als Acid Jesus, heute besser bekannt als „Alter Ego“) sich dem DJ und Labelteam anschließen, gründen sie 1993/94 gemeinsam die beiden Sublabels „Klang Elektronik“ und „Playhouse“. Playhouse gehört seitdem international zu den wegweisenden Labels. Neben Roman Flügel veröffentlichten dort Isolee, Ricardo Villalobos, Murat Tepeli, Prosumer, MyMy, Rework und Holger Zilske ihre Arbeiten. Seit 1996 gehört Peter Kremeier Alias LoSoul zum festen Repertoire des Labels. Gemeinsam mit Heiko M/S/O bestreitet er als Resident die Playhouse Nächte in der Panorama Bar. Mit dem Remix des Ideal Songs „Schöne Frau mit Geld“ ist ihm unlängst ein ganz großer Wurf gelungen, ein Track, den man noch in Jahren immer wieder hören wird. Seit Jahren steht LoSoul für einen Sound, der von tiefen Soul Grooves und knackigen Funk Rhythmen bereichert wird. Mit dem Techno-Tandem Peter Schumann und Bo Irion garantieren wir dafür, dass diese Nacht nicht so schnell endet und der Sound bis zur letzten Platte vom Allerfeinsten sein wird.

Mit Urban Breaks fährt das Tanzhaus West seit geraumer Zeit die wichtigste Drum & Bass Party-Reihe im Rhein Main Gebiet. Von etablierten Größen bis zu frischen Newcomern aka. den Größen von morgen gibt es kaum einen DJ der internationalen Szene der hier noch nicht zu Gast war.

Wenn das Rhein-Main-Gebiet in einem Weltatlas des Drum & Bass auftaucht, dann ist das ganz sicher Jan Henning alias Kubuki zu verdanken. Gemeinsam mit Frank Marheineke gründete er Mitte der 90er die Combo Megashira, um die sich später die Precision Crew formierte. Seitdem schrieb er zahlreiche Soundtracks zu Computerspielen und erarbeitet sich eine stattliche Discographie als Produzent, die ihn mittlerweile mehrfach über Tokyo und London um den Globus führte. Seit 2005 ist Kabuki fester Bestandteil des legendären UK-Labels V-Recordings, auf dem dieses Jahr nach einigen Irrwegen auch endlich sein neues Album "Warrior Soul" erschien.
Sein Künstlername kann stets als Maxime für seine Arbeit gesehen werden: Die Silben Ka Bu Ki sind als Musik, Tanz und technisches Können zu übersetzen.

MC Mike Romeo, ebenfalls einer der ganz Großen der Frankfurter Szene, wird Kabuki mit Stimme, Skills und Reimen beiseite stehen. Mit Afresh und Pash aus der Nachtbeben Crew sowie D-Liciuos und der Newcommerin Redraven haben wir ein wirklich rundes Line Up für eine Nacht endloser Breaks. In einem Interview auf kmag.co.uk gab Kabuki, auf die Frage was es mit dem Albumtitel auf sich hat, folgendes zu Protokoll (frei übersetzt): "Was mich an der Drum & Bass Szene von Anfang an begeistert hat, ist die Loyalität und Hingabe der Hörer. Der Titel "Warrior Soul" ist eine Homage an den Spirit derer, die Drum & Bass unterstützen, indem sie die Musik kaufen und auf die Partys gehen. Ohne sie wäre nichts möglich. Ich ziehe meinen Hut vor euch!" Dem können wir uns nur anschließen: lasst uns nach elf fantastischen Urban Breaks' in 2010 das Tanzhaus nochmals zu einer heiligen Halle des Bass' machen - wir ziehen unsere Hüte vor euch!

Im Theatersaal geben die Macher der Funky Room Partys den Ton an. Die Brüder Benjamin und Robyn Stager und Patrick K werden einen weiten Bogen von Minimal über Deep bis Maximal spannen. Verstärkung bekommen sie von den OhOhOhs. Ihre schweißtreibenden Auftritte gehören zu dem Abgefahrensten, was Frankfurt zu bieten hat. Es gibt in Frankfurt sicher keine zweite Band, die so gut auf eine Techno Party passt und diese zum totalen Ausrasten bringt. Das Frankfurter Trio dreht in einer Electro-Riot-Melange alles durch den Wolf, was ihren musikalischen Horizont streift: Ein bisschen Techno, ein wenig Disco Sound, Pop und ganz viel JaJaJa. Mit einer irren Instrumentierung – Percussions, Theremin und Vocals - sind die OhOhOhs live ein schweißtreibendes Spektakel. Für ein rundes warmes Warm up wird einmal mehr Steffen Nehrig sorgen.

Wer schon mal eine der Underground Electric Grooves Partys besucht hat, hat mit Sicherheit auch schon einen Auftritt der Drunken Birds erlebt. Dort bringen die Drunken Birds den RauchClub jedes mal ums neue zum Kochen. Die Formation um Markus Liebenau ist wohl die größte musikalische Überraschung die Frankfurts Technoszene derzeit zu bieten hat.  Auf wonnig wuchtigen Beats platzieren sie unzählige Ideen und drehen ihre Pirouetten um Pathos und Kitsch ohne aus der Bahn zu geraten. Bis die Drunken Birds in den frühen Morgenstunden starten, werden das wilde Mash Up Team Grille und Steve Simon und der mächtige Hörsturz kräftig Öl ins Feuer gießen. So das Markus und seine Crew das Fass nur noch zum Überlaufen bringen müssen. Mit Der Eine und der Andere und Frank Savio haben wir auch hier noch zwei Acts im Aufgebot die man getrost auch Techno Dauer Dienst nennen könnte.

Im Café gibt es gleich noch eine Extra Portion Techno und House. Mario. Der Mitorganisator der Brot und Spiele Partys wird mit Ölverteiler lässig durch die Nacht grooven. Unterstützt werden sie dabei von DJ Slowhand, der ebenfalls ein Meister der lässigen Vorwärtsbewegung ist.

Tanzhaus West & Dora Brilliant | 22:00 Uhr | Techno, Hous, Dum n Bass